· 

Bullet Journal – Ja will ich, aber worauf mach ich das nun?

In dem Eifer der mich nun über diese Art Kalender/Notizbuch zu führen ergriffen hat, habe ich natürlich meine Schränke nach passenden Notizbüchern durchwühlt. Ich habe grundsätzlich immer irgendwelche Bücher zu Hause rumfliegen. Schließlich wollte ich sofort anfangen. Und ja ich hatte wirklich ein Paar gefunden, aber der Hauptteil A5 und das wollte ich nicht und das einzige in A4 hatte nur 40 Seiten. Etwas zu wenig, für das was ich da alles reinbekommen will *ggg*

Die brillante Idee mir das einfach am Rechner zu erstellen und einzuteilen und abzuheften war so lange toll bis ich alles entworfen und gedruckt habe. Aber nein, das war nicht das. Ständig einen Ordner mit mir rumschleppen. Verschwendetes Papier würde ich sagen. Dabei hatte ich so schön meinen Future Log etc. entworfen. Aber das war einfach, wie soll ich sagen, nicht das was ich wollte. Es war unkreativ und glich den gekauften Kalendern, nur das es in einem Ordner drin war der alles noch komplizierter machte.

Kennt ihr das, ihr seid mega begeistert und wollt anfangen und könnt es eigentlich nicht weil ihr nicht alles zu Hause habt. Das ist manchmal ganz schön frustrierend. Aber leider nicht zu ändern.

Natürlich bin ich dann gleich zu meinem Onlinehändler des Vertrauens und hab mal geschaut was die so haben. Über den Suchbegriff Bullet Journal bekommt man ja so einiges. Ich hab mir zu ein paar schönen Bücher die Kommentare durchgelesen und somit kam eine weitere offene Frage!

Was ist die beste Papierart? Liniert, Kariert … ganz Weiß? Tja darüber hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht, erst bei einem Kommentar dazu das dotted wirklich was tolles ist fiel mir auf, da gibt’s ja noch mehr.

Also wechselte ich wieder von meinem Online-Händler des Vertrauens zu meiner Suchmaschine des Vertrauens … und fing an zu schauen was viele andere nutzen und warum. Am ende kam ich dann zum Entschluss das dottet genau das ist was ich will.

Tja aber auch da gab es einige A4 Notizbücher und wenn man so gar keine Ahnung hat sieht man den Baum im Wald nicht mehr. Da es Teilweise um mehr als 10 Euro ging fing ich an immer weiter zu schauen und mich nach den Kommentaren zu richten bis ich meine Wahl getroffen hatte.

Ein Notizbuch von Leuchtturm1917, in dotted, A4 und dunkelgrün. Preislich hätte es mich fast vom Hocker gehauen, aber wenn ich mal zwei Kalender und jede Menge Zettel rechne, wäre ich auch dort gewesen *g*

Bestellt und erneut frustriert. Stand doch eben bei dem Artikel noch „Lieferung morgen“, nach der Bestellung waren es dann schon zwei Tage. Man wie ich das hasse, wenn ich auf was warte. Aber auch hier Shit Happens und mein kleines Stimmchen im Kopf schrie „Du hast es dein ganzes Leben lang ohne ausgehalten und jetzt kannst du auch 2 Tage warten“. Jaja! Dieser kleine Klugscheißer in meinem Kopf. Natürlich wartete ich, was blieb mir anderes übrig.

Als ich dann mein Notizbuch in der Hand hielt, es mal durchblättert hatte, wusste ich die Entscheidung war die richtige gewesen. Es fühlt sich super an, das Papier ist besser als in einem billig-Block und dotted ist wirklich etwas Wundervolles.

Wie ich mein erstes Bullet-Journal so fülle werde ich euch in den nächsten Beiträgen zeigen *g*

Liebe Grüße 

Eure Nina

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0